Ihre

Gesundheit

Mein

Handwerk

 

 

 

 

 

 

Seit 39 Jahren im Dienst Ihrer Gesundheit!

 

Osteopathie

Baby-Osteopathie

Chiropraktik

Schmerztherapie

Med. Fußpflege

Massage

Mehr Infos

 

Kontakt

Preise

Gutschein

 

Hilfsaktionnoma e.V.

logo_hilfsaktion-noma

 

 

 

 

Gesundheit ist unser höchstes Gut-

Sie zu erhalten sollte unser wichtigstes Ziel sein!

Fotolia_72550258_XS Fotolia_80310705_XS Fotolia_79685873_XS Fotolia_86050541_XS

 

Baunscheidt-Therapie


Mit dieser Therapie werden, berichtet Experte Gerhard Leibold, vor allem bei chronischen Entzündungen, Schmerz- und Reizzuständen sowie Verkrampfungen recht gute Erfolge erzielt.

Entwickelt wurde dieses Verfahren zu Ende des 19. Jahrhunderts.

Der Entdecker dieser Methode, der Mechaniker und Erfinder Carl Baunscheidt, hatte jahrelang unter Rheuma gelitten, als ihn eines Tages, während er in seinem Garten ein entspannendes Schläfchen hielt, Mücken in seinen beinahe schon steifen Arm stachen. Der Arm schwoll an und entzündete sich – doch als die Folgen der Insektenstiche abgeklungen waren, waren auch die Beschwerden verschwunden.

Dadurch kam Baunscheidt auf die Idee, einen Apparat zu entwickeln, der Mückenstiche nachahmt. Das Gerät, mit dem dabei gearbeitet wird, ist denkbar einfach: Eine Scheibe, die mit 25 bis 30 feinen Stahlnadeln bestückt ist, die durch eine Feder in die Haut geschnellt werden können. Mit diesen "Mückenstichen" wird am Nacken begonnen und über den Rücken weiter vorgegangen.
 


Die beiden Ärzte Dr. Ilona Lenz und Dr. Hannes Herden schildern das Ergebnis dieser "Nadelung" folgendermaßen:

"Die genadelten Stellen werden mit aromatisch riechendem Öl eingerieben. Auf den derart behandelten Stellen entsteht eine schwache Rötung, der Patient bekommt mitunter leichtes Fieber. Die kleinen Pusteln, die sich am Rücken bilden können, verschwinden wieder innerhalb weniger Tage".

 

 

 


Das Baunscheidt - Verfahren kann helfen bei:

  • Bandscheibenschäden
  • Hexenschuss
  • Arthrose
  • Migräne

Die Erfahrungen aus der Praxis zeigen gute Erfolge bei z.B.

  • Fibromyalgiesyndrom
  • Muskelverspannungen
  • Myofaszialem Schmerzsyndrom ( Schmerzen aus dem Bereich der Muskulatur )
  • Triggerpunkt-Symptomatik
  • Aber auch funktionelle Organleiden können über verschiedenen Reflexzonen der Haut behandelt werden.


    Dauer und Frequenz

    Für dieses vielfach als "Lebenswecker" bezeichnete Verfahren gilt: Die Schmerzen können bei akuten Geschehen schon nach wenigen Tagen verschwinden.
    Bei chronischen Geschehen rechnet man mit einer Behandlungsserie von 6 - 10 Behandlungen.

 

zurück

 

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wettervorhersage Morbach
Aktuelles Wetter aufwww.wetter.de
 

[Home] [Naturheilpraxis] [Osteopathie] [Vita] [Med. Fußpflege] [Ihr Termin] [Impressum]